Accessibility: Inhalte für Alle

von Patrick Durrer

    Das Wichtigste in Kürze

  • Accessibility bedeutet ›Erreichbarkeit‹
    Zugänglichkeit von Inhalten für ALLE Nutzer, einschliesslich Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung oder einer anderen Einschränkung.
  • Warum ist Accessibility relevant?
    Accessibility betrifft uns alle, ist ein wichtiger Punkt für die Chancengleicheheit und ist häufig ein unentdecktes Potenzial für Unternehmen.

Accessibility

Accessibility bedeutet ins Deutsche übersetzt ›Erreichbarkeit‹. Im Web meint der Begriff in erster Linie die Zugänglichkeit von Inhalten für ALLE Nutzer, einschliesslich Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung oder einer anderen Einschränkung. Dabei entscheiden die unterschiedlichsten Disziplinen und Themenfelder, ob eine Website «accessible» oder «inaccessbile» ist.

In unserer Blogreihe «Accessibility: Inhalte für Alle» beleuchten wir einige dieser relevanten Themenfelder genauer und geben praxisorientierte Tipps und Beispiele, wie diese technisch umgesetzt werden. Die Themen werden laufend ergänzt:

Warum ist Accessibility relevant?

Vielleicht fragst Du Dich in diesem Moment: Ist Accessibility überhaupt relevant für mich und meine Zielgruppe? Unsere Antwort darauf: Ein klares Ja! Die Begründung dazu, haben wir in den folgenden drei Abschnitten zusammengefasst.

Dabei handelt es sich nicht um eine abschliessende Liste. Wir wollen eher einen Einblick vermitteln, warum wir uns als OFFLINE GmbH dafür entschieden haben, diese Blogserie zu starten.

Grund 1: Es betrifft uns alle

Ein Grossteil von uns erlebt mindestens einmal im Leben eine Art/Typ von Einschränkung:

  1. Permanente Einschränkung: Dabei handelt es sich um eine dauerhafte Einschränkung. Beispiele: Blindheit, Farbenblindheit, Fehlen eines Körperteils (Arm) etc.
  2. Temporäre Einschränkung: Dabei handelt es sich um eine zeitlich begrenze Einschränkung. Beispiele: Gebrochener Arm, Augenentzündung etc.
  3. Situative Einschränkung: Dabei wirkt sich die momentane Situation einschränkend aus. Beispiele: Langsame Internetverbindung, Baby auf dem Arm, Sonneneinstrahlung auf den Bildschirm, überdimensionale Grösse des Anzeigemediums

Die verschiedenen Typen von Einschränkungen wurden vom Microsoft’s inclusive toolkit anschaulich illustriert:

Verschiedene Einschränkungen von Microsoft illustriert.
Verschiedene Einschränkungen von Microsoft illustriert.

Frage der Chancengleichheit

Das Web wird ein immer wichtiger Bestandteil in unserem Leben. Die folgenden Bereiche sind nur einige Beispiele, wie stark das Internet unseren Alltag mitgestaltet: Bildung, Arbeitsmarkt, Behörden, E-Commerce, Gesundheitswesen, Kommunikation und Vieles mehr. Für eine integrative Gesellschaft mit Chancengleichheit ist es also essenziell, dass diese zentralen Inhalte und Services für alle zugänglich sind.

Accessiblity hilft also Personen mit Einschränkungen aktiv an unserer Gesellschaft teilzunehmen.

Chance als Unternehmen

Accessiblity ist nicht nur eine Pflicht, sondern auch eine Chance. So schreibt Paul Smyth (Head of Digital Accessibility, Barclays):

Many organisations are waking up to the fact that embracing accessibility leads to multiple benefits – reducing legal risks, strengthening brand presence, improving customer experience and colleague productivity.

Verschiedene Firmen haben das Potenzial von Accessiblity als Innovationstreiber, Firmen- und Markenkultur, Markterweiterung und Risiko-Minimierung erkannt. Einige interessante Use Cases und Weiterführungen dazu, befinden sich im Artikel The Business Case for Digital Accessibility.

Mehr aus dieser Serie
Accessibility

Diverse Disziplinen und Themen für eine bessere Zugänglichkeit von Inhalten im Web.

Weitere Beiträge anzeigen »

Los geht's!

Kontaktiere uns noch heute

Für Offerten, technische Anfragen oder einfach nur um Hallo zu sagen.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?